bootstrap slideshow
Mobirise

Wer den Wind flüstern hört...

ein poetisches Märchen über die verborgene Philosophie des Lebens

261 Seiten, Softcover  14,80 €   ISBN 9789463867160
erhältlich im Buchhandel, über den Button direkt beim woll-Verlag oder bei mir

Mobirise

Die Buchlesung fällt wegen Corona aus, bzw. wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben! 

In der Buchlesung am 18. März im Landgasthof Seemer werde ich aus meinem Buch lesen und über die Hintergründe erzählen, die diesem Buch zugrunde liegen. In dieser magischen Geschichte, habe ich Lebensweisheiten verborgen, die einen besonderen Blick verdienen: In der Art, wie wir fühlen, liegt eine geheime Magie.  Wir können diese nutzen, um zu Abenteurern in unserem eigenen Leben zu werden, und die Schönheiten des Lebens entdecken, wie wir sie vielleicht nie zuvor gesehen haben...
Wie das geht? Ich freue mich auf Ihr geneigtes Ohr...

Wer den Wind flüstern hört.... Feodora findet sich im Nachthemd plötzlich auf einer Party wieder... wo ist sie und was tut sie hier? Bald wird sie vom Gastgeber entdeckt und passend eingekleidet. Doch was als Maskenball beginnt, entwickelt sich schnell zum Abenteuer ihres Lebens: Sie entdeckt die geheimnisvolle Welt hinter den Masken, schließt Freundschaft mit ungewöhnlichen Menschen und entdeckt ihre Fähigkeit, in Büchern zu lesen, die anderen leer erscheinen. 

Und dann gibt es da noch ein Wesen, das sich in den tiefsten Schichten der Zeit bewegt und die Oberfläche aller Dinge wie kein anderer kennt: der Wind. Als Lebensbringer würfelt er die Lebensgeschichten durcheinander und bringt neue Erfahrung...

"...dieses poetische Märchen erzählt von Freundschaft und Feindschaft, von der Veränderung und der Macht des Festhaltens, von den verborgenen Wundern der Natur und dem mystischen Klang, der in allem, was lebt, schwingt."                          

" Was ist unser Leben wirklich? Wer noch staunen kann, wird es entdecken!"

  

Der Wind als Element, das unsere Entwicklung vorantreibt: Ohne Bewegung geschieht nichts. Die Rolle des Windes in der Natur ist dieselbe wie in unserem Körper, unserem Geist, unserem Sein... 

Im Roman hat der Wind einen Namen...
"Murki schleuderte die Maske mit weitem Schwung über den Rand der Welt. Er hatte Bartholomäus` Land verlassen. `Überall tun sich Löcher auf in Bartholomäus` Gedankenwall, wie in einem Schweizer Käse`, dachte er triumphierend, während er mit Sturmesschritt durch eine klaffende Lücke eilte. Weiter über Land und Meer, Wüsten und Küsten, Berge und Täler, bis an den Rand der belebten Welt lief er mit seinen langen, geschwinden Beinen, dass die Luft um ihn herum nur so vibrierte.
Donner und Blitze ließ er hinter sich zurück, schraubte sich in wirbelnden Spiralen in die Atmosphäre, dass die Erdoberfläche unter ihm zu einer Kugel schmolz. Er achtete nicht darauf, sondern schoss höher empor, die glühende Maske in seinen Händen, bis unter die gläserne Kuppel, die die irdische Atmosphäre von den Tiefen des Kosmos trennt. Mit aller Kraft schwang er sich unter diese glitzernde, weiche Haut und stieß die glühend heiße Maske hindurch. Es klappte. Tief saugte er die ihn umgebende Atmosphäre in sich ein, während er sich unter der gläsernene Kuppel entlang treiben ließ und die Bewegung der Maske verfolgte, die außerhalb langsam davontrudelte. `Bis dahin wird dir Bartholomäus niemals folgen können!`, frohlockte Murki und begann zu kichern..."

 



Addresse

Iraja Bettina Hegener

Kontakt

Email: frag@artnachmensch.de